Diagnose
Akute Harnwegsinfektion

Anamnese
Seit ___ Tagen Dysurie, Pollakisurie, Algurie, Makrohämaturie, Tenesmen v.a. terminal, Nykturie. Fieber. Letzter Geschlechtsverkehr ___. Erste Episode. Bisher behandelt mit ___

PA:
Med:
Allerg:
Soz:
Nox:

Status
___ jährige Patientin in ___ AZ und ___ EZ, GCS 15, BD mmHg, P /Min, T °C

Abdomen inspektorisch unauffällig, kein Klopf- und kein Rüttelschmerz. Normalgestellte Darmgeräusche über allen Quadranten. Bauchdecke weich. Wenig Druckschmerz mittlerer Unterbauch, übriges Abdomen indolent, kein Loslassschmerz. Psoaszeichen bds negativ. Nierenlogen bds indolent.

U`status:
U`bakt: wurde abgenommen

Labor: CRP , Lc , Krea

Therapie
Analgesie. Beginn einer antibiotischen Therapie mit Ciproxin Tbl 500mg 1-0-1

Procedere
Körperliche Schonung, viel trinken. Konsequente antibiotische und analgetische Therapie. Wir bitten um Weiterbetreuung durch den Hausarzt und empfehlen eine klinische und laborchemische Kontrolle in zwei Tagen. Bei Zunahme der Beschwerden (Fieber, Schüttelfrost, Nierenschmerzen) jederzeit Vorstellung auf unserer NFS. AUF 100% vom ___ bis und mit ___ ausgestellt.

Aut idem
1 OP Dafalgan Tbl 1gr 1-1-1-1
1 OP Mefenaminsäure Tbl 500mg 1-1-1-0
1 OP Pantozol Tbl 20mg 1-0-0-0
1 OP Ciproxin Tbl 500mg 1-0-1-0 über 5 Tage


----------------------------------------


Akute Harnwegsinfektion Anamnese Seit ___ Tagen Dysurie, Pollakisurie, Algurie, Makrohämaturie, Tenesmen v.a. terminal, Nykturie. Fieber. Letzter Geschlechtsverkehr ___. Erste Episode. Bisher behandelt mit ___ PA: Med: Allerg: Soz: Nox: Status ___ jährige Patientin in ___ AZ und ___ EZ, GCS 15, BD mmHg, P /Min, T °C Abdomen weich, kein Peritonismus, keine Défense, regelrechte Darmgeräusche über allen Quadranten. Druckdolenz im mittleren Unterbauch, übriges Abdomen indolent, kein Loslassschmerz. Psoaszeichen bds negativ. Nierenlogen bds frei. U-Status: U-Bakt: wurde abgenommen Labor: CRP , Lc , Krea Therapie Analgesie. Beginn einer antibiotischen Therapie mit Bactrim forte Procedere Analgesie bei Bedarf, körperliche Schonung, ausreichende Flüssigkeitszufuhr (2-2.5l/d), konsequente antibiotische Therapie für 3 Tage. Wir bitten um Weiterbetreuung durch den Hausarzt und empfehlen eine klinische und laborchemische Kontrolle in 5 Tagen. Bei Zunahme der Beschwerden (Fieber, Schüttelfrost, Nierenschmerzen) ist eine vorzeitige Vorstellung nötig. AUF 100% für ___ Tage bis und mit ___ ausgestellt. Aut idem Dafalgan Tbl 1000mg 1-1-1-1 Ponstan Tbl 500mg b. Bedarf, max. 3x/d
Pantozol Tbl 20mg 1-0-0 (bei Ponstaneinnahme) Bactrim forte Tbl 1-0-1 (für 3 Tage)