Spezieller Befund, extraoral:

Inspektion: leichte paramandibuläre Schwellung im Bereich des Korpus mandibulae in regio 44-45
Pupillen: Bulbusmotilität uneingeschränkt, isocor, Licht- und Konver- genzreaktion positiv; ansonsten keine Auffälligkeiten
Lymphknoten: keine vergrößerten Lymphknoten tastbar
Mundöffnung: unauffällig, ca. XX mm
Kiefergelenke: kein Druckschmerz, keine Geräusche, kein Knacken
Untersuchung der Hirnnerven:
N. trigeminus: seitengleich unauffällig; Berührung positiv, Spitz-Stumpf-Unterscheidung beidseits gleichmässig, Nervenaustrittspunkte nicht druckdolent; Zweipunktdiskriminierung seitengleich

keine Funktionseinschränkungen des N. mentalis links rechts, keine Sensibilitätsstörungen oder Sensibilitätsunterschiede zum N. mentalis rechts links, Unterkieferregion rechts links nicht berührungsüberempfindlich


Rechts/ Links
N. supraorbitalis XX mm/ XX mm
N. infraorbitalis XX mm/ XX mm
N. alveolaris inferior XX mm/ XX mm

N. facialis: seitengleich, unauauffällige Motorik


Spezieller Befund, intraoral:

Mundschleimhaut: rosig, gut befeuchtet, druckdolente Schwellung im Bereich des Vestibulums regio 43-46, gerötet und druckempfindlich;
Speichelausführungsgänge: reizlos, klares Sekret ausstreichbar
Zunge: frei beweglich, feucht ungestörte Sensibilität
Gaumen: symmetrisch, beweglicher Weichgaumen
Rachenring: unauffällige Tonsillarregion
Parodontium: unauffällig
Mundhygiene: gut befriedigend
Kieferbeziehung: Angle Klasse XX

OPG
Ober- und Unterkiefer sind bis auf den Zahn XX vollbezahnt. Die Kiefergelenke stellen sich regelrecht dar. Die Kieferhöhlen erscheinen unauffällig und gut belüftet; Der Oberkiefer weist eine unauffällige Knochenkontur und -struktur auf. Im Unterkiefer befindet sich zwischen Zahn XX und XX ein deutlicher Bruchspalt, der den Unterkieferkörper längs durchgehend im Bereich des Kieferwinkels mit leichter Dislokation durchtrennt. Zahn 38 befindet sich im Bruchspalt. Im rechten und linken Kapitulum, sowie paramedian und im Bereich der Symphyse ist eine durchgehende Knochenstruktur mit durchgehender Kontinuität zu erkennen.

Clementschitsch
vom XX: In der 2. Ebene erkennt man im linken Kieferwinkel distal von Zahn XX eine durchgehende Frakturlinie im Bereich des Unterkieferwinkels mit verlagertem Zahn XX im Frakturspalt unter leichter Dislokation der Kiefersegmente. Im rechten und linken Kapitulum und Kollum ist die Knochenkontur durchgehend ohne Konturunterbrechung erhalten. Die Kondylen sind regelrecht.